Sächsische Feldfarbentaube

  • Herkunft

Sachsen und Thüringen

  • Gesamteindruck

Kräftige, tiefgestellte Feldtaubengestalt, belatscht, glattköpfig oder mit Rundhaube.

  • Rassemerkmale

Kopf: Länglich, gewölbt, Stirn mäßig hoch, glatt oder mit breiter, dichter Rundhaube, die in Rosetten ausläuft.
Augen: Orangefarbig, Rand schmal, je nach Gefiederfarbe hell bis rot oder dunkel.
Schnabel: Mittellang, bei Blauen und Schwarzen schwarz, bei Hellblauen dunkel, bei Roten und Gelben hell (bei Roten etwas angelaufen gestattet), bei Rotfahl- und Gelbfahl-gehämmerten hornfarbig, bei Isabellfarbigen hellhornfarbig, Warzen zart.
Hals: Mittellang, voll aus dem Körper kommend, Kehle gut ausgerundet.
Brust: Breit, gut gewölbt und vortretend.
Rücken: Lang, leicht abfallend, in den Schultern breit.
Flügel: Lang gut geschlossen, den Rücken gut deckend.
Schwanz: Lang, gut geschlossen.
Beine: Tiefgestellt, lang und dicht belatscht mit gut entwickelten Geierfedern.
Gefieder: Gut entwickelt, anliegend.

  • Farbenschläge

Schwarz, Rot, Gelb, Blau, Blaufahl, Hellblau, alle mit weißen Binden oder weißgeschuppt, Isabell mit weißen Binden, Rotfahl-gehämmert, Gelbfahl-gehämmert.

  • Farbe und Zeichnung:

Die Lackfarben rein und möglichst glanzreich. Die weißen Binden rein, möglichst lang und schmal sowie getrennt verlaufend, bei Blauen mit schmalem schwarzem Saum, die Schuppung rein und möglichst gleichmäßig, bei Blau-weißgeschuppten mit schmaler schwarzer Einfassung, Schwarz-weißgeschuppte mit oder ohne Finkenzeichnung. Blau im mittleren Ton ohne wolkige Flügeldecken. Hellblaue in gleichmäßig zart hellblauem Ton, nicht mehlig und ohne Abstufung, nur der Hals mit mattem Grünglanz. Schwingen und Latschen hell auslaufend, Schwanz mit heller Binde, Flügelbinden bzw. Schuppung ohne Saum (zarter grauer Saum gestattet). Isabellfarbige mit gleichmäßiger, möglichst zarter Farbe, von der sich die weißen Binden noch sichtbar abheben. Täubinnen der Hellblauen und Isabellfarbigen sind etwas dunkler als die Täuber. Rotfahl- und Gelbfahl-gehämmerte mit hellen Schwingen, Schwanz und Latschen, Hämmerungsflecken möglichst groß, helle Federspitzen möglichst klein (dunkelgehämmert).

  • Grobe Fehler

Schwacher Körper, stark abfallende Haltung, zu hoher Stand, schmale oder schiefe Haube, zu kurze oder lückenhafte Fußbefiederung, dunkelhornfarbiger Schnabel bei Roten oder Gelben, zu kurze, zu breite, stark zackige, rostige oder pfeffrige Binden, Weiß an After oder Rücken, Schimmel am Hinterhals oder Mondansatz, äußerlich sichtbarer Schilf in Schwingen, Latschen, Schwanz oder Keil, weiße oder fehlende Schwanzfedern, stumpfe, ungleichmäßige oder bläuliche Lackfarben, sehr helles, dunkles oder wolkiges Blau, bei Hellblauen und Isabellen zu dunkle oder wolkige Farbe, bei Hellblauen hellmelierter Kopf, violetter Hals, kupferfarbige Brust, scharf dunkel abgesetzter Schwingengrund.

  • Bewertung

Gesamteindruck - Körperform - Farbe - Binden bzw. Schuppung - Latschen - Augen- und Schnabelfarbe

  • Ringgröße 11

Termine

aktuelle Termine

- Ausstellungen
- Veranstaltungen uvm.
zum Terminkalender

Besucherzähler


Besucher heute:16
Besucher gestern:31
Besucher Monat:1271
Besucher insgesamt:86797